Skip Navigation

Unsere Berater

Alexander Nikles
Alexander Nikles, Senior Consultant

Was schätzt Du am meisten am TKMC-Team?

"Ich persönlich schätze vor allem die Tatsache, dass alle Kollegen von einem ähnlichen „Schlag“ sind. Es fiel mir persönlich unglaublich leicht Anschluss im TKMC-Team zu finden. Dies hilft auch bei intensiveren Projektphasen, da ein gutes persönliches Verhältnis unter den Beratern meines Erachtens dazu beiträgt solche Phasen effektiver zu meistern."


Warum hast Du Dich für einen Einstieg bei TKMC entschieden?

"Für mich war TKMC die perfekte Kombination aus Beratungs- und Konzernlaufbahn. Jeder lernt sehr viel über den Gesamtkonzern, die verschiedenen Business Areas und deren Geschäftsmodelle. Darüber hinaus bietet TKMC ambitionierten Absolventen einzigartige Fortbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Letztlich knüpft man innerhalb von kürzester Zeit ein umfassendes Netzwerk, das einem auch den späteren Wechsel in den Konzern enorm erleichtert."


Was ist Dein Tipp an Bewerber hinsichtlich der Vorbereitung auf unseren Recruiting-Tag?

"Bewerber sollten sich definitiv mit thyssenkrupp als Unternehmen, dessen Herausforderungen sowie den Geschäftsmodellen der verschiedenen Business Areas auseinandersetzen. Darüber hinaus kann ich jedem nur ans Herz legen, sich vorher mit bekannten „Beratungs-Cases“ vorzubereiten. Das hilft einfach enorm, um am Auswahltag mit einer gewissen Routine zu agieren."


Essen oder Düsseldorf?

"Weder noch – ich bin nach kurzem Zwischenstopp in Düsseldorf wieder zurück in einen kleinen Ort am Niederrhein gezogen."


Was hast Du vor TKMC gemacht?

"Ich habe in Köln, Sao Paulo und Lissabon BWL studiert und mehrere Praktika in verschiedenen Unternehmen absolviert. Ein klassisches Beratungspraktikum hatte ich vor meinem Einstieg bei TKMC nicht absolviert. Dennoch haben mir die Praktika Einblicke in die Strategieabteilungen dieser Unternehmen gewährt, was mich letztlich bewogen hat, mich bei TKMC zu bewerben."


Berge oder Meer?

"Da ich mehrere Jahre am Alpenrand gewohnt habe, könnte ich wohl eher auf das Meer verzichten als auf die Berge. Auf dem Meer kann man im Winter eben leider nicht Skifahren..."


Hier geht es zurück zu den anderen Interviews.

nach oben