Skip Navigation

Cash Flow-Optimierung im thyssenkrupp Konzern

Cash Flow-Optimierung im thyssenkrupp Konzern

Cash Flow-Relevanz im thyssenkrupp Konzern - Der Projekthintergrund:

Ein starker Cash Flow ist eines der klar definierten Ziele in der strategischen Weiterentwicklung von thyssenkrupp. Denn der Cash Flow ist von höchster Relevanz für die Kapitalmärkte und wird von Finanzanalysten genau beobachtet. Daher ist die Verbesserung der Cash Flow-Situation ein wichtiges Fokusthema des Konzerns, um langfristig seine Performance zu verbessern. In unserem Projekt in einer der Business Areas des Konzerns arbeiteten wir an der Verbesserung des Cash Flows, in dem wir das Net Working Capital optimierten. Hierbei konzentrierten wir uns aufgrund des Geschäftsmodells unseres Kunden hauptsächlich auf die Optimierung der Forderungen und Verbindlichkeiten.


Unsere Arbeitsweise: Maßnahmenentwicklung in weltweiter Kooperation

In einem Team von vier Beratern arbeiteten wir eng mit dem Headquarter der Business Area in Essen zusammen sowie mit zwei weiteren wichtigen Standorten in Deutschland, an denen wir mit Hilfe von Data Analytics Maßnahmen zur Cash Flow-Verbesserung entwickelten. Zudem wurden weltweite Maßnahmen erarbeitet, was in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen CFOs der Regionen stattfand – so entwickelten wir durch das Austauschen von industriespezifischen Best-Practices diverse Maßnahmen mit einem beträchtlichen Potenzial auf insgesamt sechs Kontinenten. Ein regelmäßiger Austausch mit der TKMC-eignen Competence Group Net Working Capital ermöglichte es uns, das gesammelte Wissen unserer Inhouse-Beratung zu diesem Fokusthema für unser Projekt zu nutzen. TKMC unterstützte die Kollegen insgesamt sieben Monate lang – nach der Datenanalyse und Maßnahmenentwicklung halfen wir ebenfalls bei der Implementierung einiger der wichtigsten Maßnahmen und bei dem Aufsetzen einer nachhaltigen und effizienten Nachverfolgung der Maßnahmenumsetzung in Form eines digitalen Tracking-Tools, in dem alle Projektbeteiligten live ihre erzielten Ergebnisse verfolgen können.


Unser Fokus: Ganzheitliche Unterstützung von Data Analytics bis hin zum Cultural Change

Um Verbesserungspotenzial zu identifizieren, führten wir Interviews mit verschiedenen Experten sowie zielgerichtete Data Analytics durch. Die Analyseergebnisse nutzten wir dann, um konkrete Maßnahmen zur Cash Flow-Optimierung zu erarbeiten. Wir entwickelten Maßnahmen mit kurzfristigen Auswirkungen auf den Cash Flow, aber konzentrierten uns ebenso auf strukturelle Prozessverbesserungen für einen nachhaltigen Effekt. Diese Maßnahmen wurden dann durch unsere Unterstützung weltweit in den verschiedenen Konzernunternehmen verankert - unsere Aufgabe bestand hierbei darin, zu prüfen, welche Maßnahmen in der jeweiligen Region oder für das jeweilige Geschäftsmodell relevant sein könnten und daraufhin gezielt konkrete Maßnahmen mit den Konzernunternehmen zu entwickeln, die ihren Cash Flow verbessern. In gemeinsamen Conference Calls mit den internationalen Kollegen hielten wir sie über den Projektfortschritt auf dem Laufenden und hatten so die Möglichkeit, eine gleichmäßige und erfolgreiche Projektentwicklung zu gewährleisten. Um einen langfristigen Erfolg des Projekts zu garantieren, war außerdem ein Change in dem Cash Flow-Bewusstsein der Organisation nötig – hierfür entwickelten wir ein Workshop-Konzept, um die Relevanz des Cash Flows im Arbeitsalltag unserer Kollegen zu verwurzeln.


Unser Fazit: Zusammen können wir im Konzern viel bewegen

Der Erfolg unseres Beratungsprojekts hat uns gezeigt: In Zusammenarbeit mit unseren Kunden können wir im Konzern viel bewegen. Auch vermeintlich kleine Beiträge und Verbesserungen können in Summe einen signifikanten Beitrag zur Performanceoptimierung leisten. In unserem Projekt waren besonders das Verständnis des Geschäfts und die Fachkenntnisse des Net Working Capitals von TKMC als Inhouse-Beratung wertvoll, um einen größtmöglichen Mehrwert für unseren Kunden zu bieten.

nach oben