You are using Internet Explorer 11 or earlier, this browser is no longer supported by this website. We suggest to use a modern browser.

Integration von Operating Units in die Business Unit Steering im Rahmen der Transformation der Automobilindustrie

"Steering 2.0"

Das Wichtigste in Kürze

Projekt

Steering 2.0

Kunde

thyssenkrupp Presta AG

Projektziel

Integration von Operating Units (inkl. Organisation, Prozessen und Produkten) in die Business Unit Steering im Rahmen der Transformation der Automobilindustrie

Standort

Eschen, Liechtenstein

Dauer

21 Monate

TKMC Team

3 Berater:innen

Der Projekthintergrund:

Die Business Unit (BU) Steering ist in den vergangenen Jahren stark organisch gewachsen und hat sich dabei zu einem der weltweit führenden Hersteller von Lenksystemen entwickelt. Vor dem Hintergrund der Transformation der Automobilindustrie und zur Realisierung von Synergieeffekten sollten die organisatorisch dezentral aufgestellten Operating Units der BU Steering organisatorisch, prozessual und teilweise produkttechnisch über Funktionen stärker ineinander integriert werden. Dazu wurde Ende 2019 das umfangreiche Programm „Steering 2.0“ aufgesetzt. Seitens TKMC unterstützen wir die BU Steering seitdem dabei, themen- und funktionsbasiert die Transformation des Lenkungsgeschäfts voranzutreiben.

Unsere Arbeitsweise:

Vor Covid-19 waren wir typischerweise unter der Woche vor Ort beim Kunden in Liechtenstein. Seit März 2020 wurde ein hybrider Arbeitsmodus implementiert. Dabei sind wir für ausgewählte Workshops und Termine zum Kunden gereist, natürlich unter einem vorab definierten Schutzkonzept und Einhaltung der aktuellen Reisebestimmungen. Ansonsten wurde primär aus dem Homeoffice via digitalen Methoden und Tools gearbeitet.

Unser Fokus:

Unsere Unterstützung fokussierte sich hauptsächlich auf drei Themenbereiche:

  1. Wir haben unsere externe Perspektive eingebracht; was vor allem Best Practices aus der Automobil- und Lenkungsbranche umfasste. Dies kann auch die Analyse und Bewertung von BU Steering Wettbewerbern umfassen.

  2. Wir erarbeiteten analytisch und konzeptionell Lösungen zur Integration der BU Steering aus.

  3. Wir brachten unser prozessuales Know-How ein, indem wir Workshops, Diskussionen und die Entscheidungsfindung systematisch unterstützt haben.

Unser Ergebnis:

Steering 2.0 war eines der Projekte bei dem man eine direkte Wirkung auf das Geschäft und das Geschäftsergebnis erleben konnte. Durch die Umgebung mitten in den Alpen und den Einfluss auf alle Bereiche des Unternehmens war es ein Projekt der besonderen Art, welches uns lange in Erinnerung bleiben wird.

Steering 2.0 war ein sehr abwechslungsreiches und besonderes Projekt. Besonders in dem Sinne, dass wir (pro)aktiv und direkt am Geschäft mitgestalten und Mehrwert stiften konnten. Wir konnten die Ergebnisse unserer Arbeit direkt sehen und erleben. Highlight hierbei: Live dabei sein, wenn die Projektergebnisse für neue Strukturen mehreren tausend Mitarbeitenden live vorgestellt werden und man die Reaktionen miterleben kann. Im Bezug auf den Standort habe ich das Projekt in Liechtenstein immer so beschrieben: Arbeiten wo andere Urlaub machen!

Julien Becker
Project Manager TKMC